img4
Auch in unserer Praxis bieten wir Impfungen gegen Covid an:
ab 3 Monaten nach Abschluss Ihrer Erstimpfung (oder - wenn Sie über 70 Jahre alt sind bzw. einer besonderen Risikogruppe angehören - weitere 3 Monate nach der 1. Auffrischung) können wir Ihren Impfstatus gemäß STIKO mit Biontech oder Moderna auffrischen. Personal aus medizin. oder Pflegeeinrichtungen sollte nach 6 Monaten erneut geboostert werden.
Schreiben Sie uns an unter: corona-impfung@frauenaerzte-alsdorf.de

Leistungen

Vorsorge und Früherkennung

Krebsvorsorge

Die gesetzl. Krebsfrüherkennungsuntersuchungen umfassen:

  • ab 20 Jahren: gynäkologische Untersuchung mit Zellabstrich vom Muttermund und Tastuntersuchung von Gebärmutter und Eierstöcken.
  • ab 30 Jahren: zusätzlich die Abtastung von Brust und Achsellymphknoten
  • ab 45 Jahren: zusätzlich die Tastuntersuchung des Enddarmes sowie
  • ab 50 Jahren den Schnelltest auf verstecktes Blut im Stuhl, Mit ca. 55 und ca. 65 Jahren eine freiwillige Dickdarmspiegelung, ansonsten nur noch alle 2 Jahre den Test auf verstecktes Blut im Stuhl.


Die zytologischen Untersuchungen werden z.T. in der eigenen Praxis gefärbt und ausgewertet.

Darüber hinaus gibt es wünschenswerte und medizinisch sinnvolle Zusatzleistungen, die die Sicherheit der Früherkennungsuntersuchung erhöhen können:

Ultraschalluntersuchung von Gebärmutter, Eierstöcken, Blase

Ein Frühstadium von Eierstock- und Gebärmutterhöhlenkrebs ist nicht tastbar. Bei 1 von 1000 beschwerdefreien Frauen ist jedoch ein Eierstockkrebs zu erwarten. Mit hochauflösendem Ultraschall ist es möglich, Polypen, Zysten, Myome und Tumore auszuschließen oder frühzeitig zu entdecken.

Ultraschalluntersuchung beider Brustdrüsen

Der Brustultraschall (Mammasonographie) ist eine die Mammographie ergänzende Untersuchungsmethode, die sinnvoll ist, um Zysten, Knoten und dichtes Drüsengewebe zu beurteilen. Da jede 8. Frau im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs erkrankt, versuchen wir, über regelmäßiges Tasten, Selbstuntersuchung, Mammographie und Ultraschall bedrohliche Veränderungen auszuschließen.

Verbesserter Stuhltest

Darmkrebs entsteht in den meisten Fällen aus gutartigen Vorstufen, den Polypen, die über viele Jahre wachsen. Durch den "immunologischen" Test auf Blut im Stuhlgang kann eine frühzeitigere Erkennung oft schon der kleineren Polypen gelingen. Sollte bei Ihnen Blut im Stuhl gefunden werden, kann durch eine Darmspiegelung z.B. solch ein Polyp entfernt werden. Früh erkannt ist der Darmkrebs meist heilbar!

Urinuntersuchung

Wir versuchen auf diesem Wege Zuckerkrankheit sowie Blasen- und Nierenerkrankungen wie Entzündungen, Steinen und Tumore auszuschließen.

HPV-Test: ( Viren am Gebärmutterhals )

Die humanen Papillomaviren können gutartige warzenartige Veränderungen am Genitale hervorrufen, allerdings fördern einige Untergruppen Gebärmutterhalskrebs. Der HPV-Test sucht nach den Viren und unterscheidet dann zwischen den harmlosen und den gefährlichen Typen. Wir bieten Ihnen ein Erinnerungssystem für regelmäßige Kontrolltermine an, sprechen Sie uns darauf an

Kontakt

Frauenärztliche
Gemeinschaftspraxis


Dr. med. Thomas Ortmann
Dr. med. Angela Schaaf

Poststraße 1
52477 Alsdorf-Mariadorf

Anfahrt

Telefon: 02404/ 6071
Fax: 02404/ 6072

Mail:
ortmann@frauenaerzte-alsdorf.de
schaaf@frauenaerzte-alsdorf.de
grouls@frauenaerzte-alsdorf.de

Kontaktformular
Onlinetermin

Termine

Bitte beachten Sie bei Ihrer Terminplanung und Folgerezepten, dass unsere Praxis in den Ferienzeiten z.T. veränderte Öffnungszeiten aufweist.

Sprechstunde
Onlinetermin